Programmvorschläge...

...für Ihren besonderen Anlaß...

"Wünsch dir was..."

...ein musikalisches Wunschprogramm...

aus Operette, Musical & Chanson

 

 

  • Individuell auf Sie bzw. Ihren Anlaß zugeschnitten

 

 

 

mit einem Pianisten am Flügel oder Klavier

 

 

 

 Foto: Udo Giesen

"Blumenlieder" (Op. 500) von Robert Stolz

ein wunderschöner Liederzyklus

von Robert Stolz

 (Text: Bruno Hardt-Warden, Günter Loose)

 

Blumen schenken, Die Marguerite (Orakelblume), Der Flieder, Das Edelweiß,

Der Fingerhut, Das Veilchen, Die Lilie, Samt und Seide (Die Kunstblume),

Die Kaktusblüte, Rote Rose, Die Rebenblüte, Anemonen, Das Vergißmeinicht, Schneeglöckchen, Herbstzeitlosen, Das Stiefmütterchen, Weiße Orchideen, Himmelsschlüssel (Die Primel), Die Todesblume, Kornblumen,

Motto: Blumen blühen überall

 

                im Ganzen als Matinée oder als kleiner Liederabend (ca. 45 Min.)

   oder als vollständiges Liedprogramm (11/2 Std.)

ergänzt z.B. durch weitere Blumenlieder von W. A. Mozart, F. Schubert,

R. Schumann, R. Strauss u.a.

 

                oder in Auszügen z. B. zur Untermalung Ihrer Feier,

   als kleine Einlage zwischen den Gängen

"Eine musikalische Reise durch Italien"

mit Liedern und Arien von

G. Rossini            G. Donizetti        G. Verdi             G. Puccini

(1792 - 1888)         (1797 - 1848)       (1813 - 1901)       (1858 - 1924)

 

z.B.: Una voce poco fa (Rosina/Il Barbiere di Siviglia - Rossini), Quel guardo il cavaliere (Norina/Don Pasquale - Donizetti), Volta la terrea, Saper vorreste (Oscar/Un ballo in maschera - Verdi) Caro nome, Tutte le feste (Gilda/Rigoletto - Verdi), O mio babbino caro (Lauretta/Gianni Schicchi – Puccini), Quando m’en vo (Musette/La bohème – Puccini), Stornello, La zingara, Lo spazzacamino, È la vita un mar d’affanni, Al tuo bambino, Ad una stella... (Lieder von Verdi, Rossini, Donizetti)

...mit einem Pianisten am Flügel oder Klavier

 

"Erinnerung"

Ein Liederabend mit Liedern von Clara & Robert Schumann,

sowie von Felix Mendelssohn-Bartholdy

 

Das Programm „Erinnerung“ ist im Besonderen der Freundschaft zwischen Mendelssohn und seinem großen Zeitgenossen Robert Schumann (1810-1856) gewidmet. Mendelssohn und Schumann waren sich erstmals am 30. August 1835 in Leipzig begegnet. Hieraus entwickelte sich eine enge Freundschaft, die sich auch auf Mendelssohns Schwester Fanny sowie Schumanns Frau Clara ausweitete. 

 

Der erste Teil des Programms besteht durchgehend aus Liedern Mendelssohns, während der zweite Teil den Werken Robert Schumanns vorbehalten ist. Neben einigen der bekanntesten Lieder Mendelssohns sind auch frühe Kompositionen aus dem Nachlass zu hören, die erst 2009 veröffentlicht wurden: “Weinend seh’ ich in die Nacht“ (1828), “Die Nachtigall“ (1821), “Glosse“ (1825).                                                                                                                                                         

                                                                                                                      (Autor: M. Meyer)  

 

 

Hugo Wolf:  "Italienisches Liederbuch"

(aus dem Italienischen von Paul Heyse)

 

 „Ein warmes Herz, dess’ kann ich mich verbürgen, pocht in diesen kleinen Leibern meiner jüngsten Kinder des Südens, die trotz allem ihre deutsche Herkunft nicht verleugnen können.“ So schrieb Hugo Wolf (1860 – 1903) selbst über seine 46 in den Jahren 1890/91 und 1896 entstandenen „Lied – Miniaturen“, die er für „die originellsten und künstlerisch vollendetsten“ unter allen seinen Kompositionen hielt.

 

Wolfs „Italienisches Liederbuch“ nach Heyses Übertragung aus dem Römischen, Venetianischen, Korsischen und anderen Dialekten der italienischen Stämme enthält kleine Philosophien, Monologe, Liebeslieder, Fragen und Antworten, Hoffnungen und Enttäuschungen, Träume und Taten, Balladeskes und Groteskes, Launiges und Launisches, Humoresken und Tragödien – wie das Leben in seiner Vielfalt, in seinem Reichtum, in seiner Armut sie liefert (aus Erik Werba: „Hugo Wolf und seine Lieder“).

 

Daraus entsteht in unserer Interpretation – Schauplatz ist Italien - die amüsante Geschichte einer Annäherung zweier Liebender von Werbung und erstem Flirt über ersten Streit, Verzweiflung, Versöhnung, Spaß am Spiel mit ironischen Neckereien und bösartigen Eifersüchteleien, bis hin zu Anbetung, Leidenschaft und der Sehnsucht nach einer Vereinigung in der Ewigkeit.

 

Haben Sie Interesse?

Setzen Sie sich einfach mit mir in Verbindung

oder fordern Sie direkt ein unverbindliches Angebot an:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.