Künstlerischer Werdegang

Nadja Platen - Sopran

Schon früh wurde Nadja Platen wegen ihrer überzeugenden Bühnenpräsenz für kleinere und größere Opern-/Operettenrollen engagiert:

Sie war als Anima bei den Fränkischen Musiktagen Alzenau, als Sandmännchen bei den Schloßfestspielen Worms, als Papagena am Staatstheater Mainz zu hören. Am Stadttheater Aachen sang sie die Nachtigall in dem Weihnachtsmärchen "Die chinesische Nachtigall", an der Oper Köln die Palmire in "Die Zauberzither" (mit dem WDR - Rundfunkorchester/ live - Übertragung in WDR 4).

Als Annina debütierte sie am Stadttheater Aachen und als Juliette Vermont (Lehar: Der Graf von Luxemburg) und Giannetta (Donizetti: L'elisir d'amore/Der Liebestrank) am Theater Krefeld/Mönchengladbach und an den Landesbühnen Schleswig-Holstein.

 

Einen weiteren Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet das Lied.

Nadja Platen gibt regelmäßig Chanson- und Liederabende und tritt in Konzerten mit geistlicher Musik auf. 2008 wurde sie gemeinsam mit der Pianistin und Liedbegleiterin Beate Kremer vom Bayerischen Rundfunk zu einer Liedaufnahme mit Werken von H. Pfitzner und A. von Zemlinsky eingeladen.

  

Seit längerem widmet sie einen Teil ihrer Zeit dem Unterrichten und bereitet junge Sängerinnen und Sänger auf ihr geplantes Hochschulstudium vor.